Kakaoproduzentinnen

Das Programm

Was ist Cocoa Horizons?

Cocoa Horizons ist ein wirkungsorientiertes Programm, mit Fokus Wohlstandsgenerierung für Kleinbauern, Aufbau selbstversorgender landwirtschaftlicher Gemeinschaften, Naturschutz und dem Schutz von Kindern. Die Stiftung Cocoa Horizons ist eine unabhängige, gemeinnützige Organisation, die von der Eidgenössischen Stiftungsaufsichtsbehörde beaufsichtigt wird.

Der Stiftungszweck

Verbesserung der Lebensgrundlagen der Kakaoproduzenten und -produzentinnen und ihrer Gemeinschaften durch die Förderung nachhaltiger, unternehmerischer Landwirtschaft, verbesserte Produktivität und Entwicklung von Gemeinschaften, die Natur und Kinder schützen.

Die Herausforderungen für Kakaobauern und ihre Gemeinschaften

Kakao wird in der Regel von Kakaoproduzenten und -produzentinnen in abgelegenen äquatorialen Gebieten produziert. Der grösste Teil des weltweit produzierten Kakaos stammt aus Westafrika, einem Gebiet, das mit den wichtigsten Nachhaltigkeitsherausforderungen der Branche konfrontiert ist. Dazu gehören: begrenztes Wissen und Verständnis für gute landwirtschaftliche Praktiken, alte landwirtschaftliche Betriebe und ausgelaugte Böden, die unvorhersehbaren Auswirkungen des Klimawandels und ein Mangel an Finanzierungsmöglichkeiten für Investitionen in die landwirtschaftliche Produktivität.

Kakaoanbaugemeinschaften fehlt es oft an grundlegender Infrastruktur und Dienstleistungen - darunter Schulen, Alphabetisierung und Berufsausbildung, Zugang zu sauberem Wasser und grundlegende Gesundheitsdienstleistungen. Das Ungleichgewicht zwischen den Geschlechtern wirkt sich auch auf die Nachhaltigkeit der Kakaoanbaugemeinschaften aus, da Frauen nur begrenzte Möglichkeiten haben, sich weiterzubilden und Einkommen zu erzielen.

Wer leitet die Stiftung?

Seit dem Jahr 2019 setzt sich der Stiftungsrat aus fünf Direktor/Innen zusammen: aus einer Direktor/In von Barry Callebaut und vier unabhängigen Direktor/Innen. Der Stiftungsrat wählt eine Exekutivdirektor/In, der/die für die Beaufsichtigung des Tagesgeschäfts der Stiftung und ihrer Partnerschaften mit Beitragszahlern, Spendern und Durchführungspartnern verantwortlich ist.

Einbezug von Interessengruppen

Vor der Gründung der Stiftung arbeitete Barry Callebaut in Interviews und Gesprächen am Runden Tisch mit zahlreichen Interessengruppen zusammen, darunter Kunden, Konkurrenten, Einzelhändler, Hochschulen, Regierungsbehörden, Industrieverbände und Nichtregierungsorganisationen. Im Dialog wurde so die Mission der Stiftung definiert, deren Ziel es sein sollte, die wichtigsten Herausforderungen der Branche anzugehen.

Auch die jüngste Methodik wird berücksichtigt: ISO-CEN-Kriterien, einige Kundenstandards und Beiträge von NGOs zu Umwelt- und Gemeinschaftsaspekten.

Der Schwerpunkt und die Methodik der Stiftung werden vom Vorstand von Cocoa Horizons bewertet. Darüber hinaus profitiert Cocoa Horizons von den halbjährlichen Rückmeldungen des aus unabhängigen Beratern bestehenden Beirat für Nachhaltigkeit von Barry Callebaut.

Unsere Partner

Hauptimplementator ist derzeit die Barry Callebaut Gruppe, der weltweit führende Hersteller von hochwertigen Schokoladen- und Kakaoprodukten, der in Sachen Innovation führend ist. Dieses Programm steht jedoch auch Drittparteien offen, die daran interessiert sind, die damit verbundenen Aktivitäten nach der Methodik von Cocoa Horizons umzusetzen.

Kontinuierliche Verbesserung

Im Rahmen von Cocoa Horizons werden Daten zu den Betrieben gesammelt, um die individuellen Bedürfnisse der einzelnen Landwirte und Landwirtinnen zu verstehen und maßgeschneiderte Geschäftspläne zur Verbesserung der Lebensgrundlagen zu entwickeln, sowie die Auswirkungen der von der Cocoa Horizons Stiftung finanzierten Aktivitäten zu messen. Die Daten zu den Auswirkungen werden jährlich bewertet, um sicherzustellen, dass die Cocoa Horizons-Methodik den besten Ansatz dafür bietet, selbstversorgende landwirtschaftliche Gemeinschaften aufzubauen und um Natur und Kinder zu schützen. Sollte die erwartete Wirkung nicht eintreten, wird die Cocoa Horizons Foundation ihren Ansatz kontinuierlich verbessern, um ihre Verpflichtungen bezüglich Produktivität, Gemeinschaften und Umwelt zu erfüllen.

Finanzierung

Wir werden über drei Hauptquellen finanziert:

  • Durch die Kundenprämien, die für nachhaltige HORIZONS Schokoladen- und Kakaoprodukte bezahlt werden.
  • Aus Beiträgen von Spendern und Partnern, die inspiriert sind, die Mission der Stiftung zu unterstützen.
  • Aus Beiträgen von Barry Callebaut.

Unsere Finanzierung und Aktivitäten überprüfen

Unsere Geschäftszahlen werden jährlich von einer globalen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft geprüft. Die Aktivitäten und der Vertrieb der Prämien von HORIZONS Kakao- und Schokoladenprodukten werden ebenfalls unabhängig überprüft. Zusammenfassende Berichte werden jährlich auf unserer Website veröffentlicht.

Wie weisen wir die Mittel zu?

Der Stiftungsrat genehmigt ein Budget und einen Aktivitätenplan für jedes Finanzjahr. Die Entscheidungen, die der Stiftungsrat trifft, werden stark von der Mission der Stiftung gelenkt, die Lebensgrundlagen der Kakaoproduzenten und -produzentinnen und ihrer Gemeinden durch nachhaltige, unternehmerische Landwirtschaft, verbesserte Produktivität und Gemeinschaftsentwicklung zu verbessern. Die Zuteilung der Cocoa Horizon-Prämien sieht wie folgt aus:

Unsere Methodik

Hier finden Sie eine detaillierte Beschreibung des Programms und der verschiedenen Elemente, die uns helfen, den Wohlstand der Bauern, den Schutz der Kinder und der Natur rund um den Kakaoanbau voranzutreiben.

Cocoa Horizons Trocknung Kakaobohnen